vermittlungs-programm

Öffnen trotz geschlossener Türen – das ist, was das Vermittlungsprogramm des hungry eyes festivals, sowie den ganzen Kulturbereich in diesem Jahr vor eine besondere Herausforderung stellt. Mit den folgenden Formaten nehmen wir diese Aufgabe an und fragen damit Euch, uns und alle Hungrigen: Was bedeutet das Wort “gemeinsam” gerade jetzt in der heutigen Zeit und wie sieht ein gemeinsamer Festivalbesuch im digitalen Raum aus?

hungry shortfilm talk (live + online)

Wir müssen reden! Publikum und Künstler*innen sind dazu eingeladen sich live in einer gemeinsamen Video-Konferenz über die gezeigten Arbeiten der jeweiligen Kurzfilmprogramme auszutauschen. Die Moderation dazu übernehmen zwei Mitglieder des Kurationsteams und befragen neben den Kurzfilmen an sich, auch das Programm selbst als Synthese der einzelnen Arbeiten.

hungry festival talk: How to imagine a festival that did not happen (live + online)

Was bleibt von einer Ausstellung, wenn die Künstler*innen nicht anreisen, die Installationen nicht aufgebaut oder die Performances nicht gezeigt werden können und das Publikum sie nicht in die Räumlichkeiten betrachten kann? Vielleicht die Vorstellungskraft und die Bereitschaft, Kunstwerke nicht nur als materielle Objekte, sondern auch als Ideen in unseren Köpfen auf eine Weise erfahrbar zu machen. Oder ist das Kunstwerk untrennbar mit dessen Körper verbunden? Wir wissen es auch nicht, aber wir möchten es gemeinsam mit Euch herauszufinden! Das Publikum ist eingeladen einen imaginären Ausstellungsraum zu betreten, sich die künstlerischen Arbeiten gemeinsam mit den Künstler*innen und dem Kurationsteam vorzustellen und herausfinden, wie dieses Festival ausgesehen hätte – ein Festival, was in dieser Form nie stattgefunden hat.

hungry eyes manual - How to watch together when we’re not together (online)

Was zum Kinobesuch dazu gehört ist nicht nur ein interessantes Programm, sondern auch das Ritual drum herum: Das An-der-Kasse-Stehen und hoffen, dass es noch Tickets gibt, das Den-letzten-Platz-gerade-noch-Ergattern, das Sitzplatz-Suchen und das Rascheln des Popcorns. Nachdem der online-Kinosaal des hungry eyes festivals dieses Jahr eine unbegrenzte Anzahl von Zuschauer*innen fassen kann und davon auch noch alle ihre Lieblinglingsplätze, ganz ohne Ticket, bekommen, bleibt uns nur noch eine Sache zu der wir Euch herzlich einladen:

Das Hungry Eyes Manual ist Eure persönliche Einleitung für das Kurzfilmprogramm. Wir führen Euch persönlich zu Eurem Sitzplatz in Eurem eigenen Zimmer und bereiten Euch und Euren Raum für ein spannendes Filmprogramm vor.

der leere Raum - eine Lücke (online)

In einem Video-Walk durch die leerstehenden Ausstellungsräumlichkeiten besuchen wir die Leerstelle, der wir als Kulturbetriebe und Kulturschaffende gerade begegnen, die wir versuchen zu überbrücken, zu unterwandern und zu umgehen. Aber dennoch ist sie jetzt da und wir müssen und möchten uns mit ihr auseinandersetzen.

hungry chat (online)

Welche Filmprogramme finden als nächstes statt, welche Talks solltet Ihr nicht versäumen und wann wird endlich die große Trash-Night-Gala starten? Mit der vom hungry eyes festival eingerichteten telegram-Gruppe seid Ihr während des gesamten Festivals rund um die Uhr auf dem Laufenden darüber, was gerade passiert:  Außerdem bietet die Gruppe eine Plattform für Zuschauer*innen, um sich während des Festivals online zu vernetzen, Bilder von Ihren hungry eyes-Home-Kinos zu teilen und sich aus sicherer Distanz zuzuprosten!

hungry documentation: Performances und Installationen im digitalen Raum (online)

Auf unserer Webseite findet ihr umfangreiches Dokumentationsmaterial zu allen eingeladenen Arbeiten. Vor allem die Installationen und Performances werden aufgrund der besonderen Herausforderung ihrer Online-Repräsentation mit bestmöglichen Mitteln vielseitig zugänglich oder besser gesagt: vorstellbar gemacht. Der hungry festival talk “How to imagine a festival that did not happen” beschäftigt sich dazu speziell mit der Erlebbarmachung dieser Arbeiten.

hungry portraits (online)

“Festival” ist, wenn Künstler*innen, Publikum und Organisator*innen zusammenkommen und die unterschiedlichen Gesichter hinter diesen Kategorien sichtbar werden, sich kennenlernen und austauschen. Weil wir uns diesmal leider nicht zufällig über den Weg laufen und sagen können “Hey! Schön dich sehen!” werden sich einige Künstler*innen und ebenso wir als Festival-Kollektiv in kurzen Video-Portraits auf unserer Webseite vorstellen. Mehr Möglichkeiten zum Austausch findet ihr in den live Talks und in der hungry eyes telegram-Gruppe.

Trash Night Gala (live + online)

Das Filmjahr 2021 steuert auf seinen spektakulären Höhepunkt zu: die live ausgestrahlte Verleihung des prestigeträchtigen ‘Goldenen Toast Hawaii’ für den trashigsten Kurzfilm. Auch in diesem Jahr erwarten wir wieder pure Emotionen, großartige Musikbeiträge und eine höchst professionelle Moderation, die das Publikum durch den Abend begleitet. 

Fasten your seatbelts and get ready for some speedy action.

hungry for feedback

Habt ihr Lob, Kritik, Ideen oder wollt aus einem anderen Grund mit uns Kontakt aufnehmen? Dann schreibt uns an unsere E-Mail Adresse: kontakt@hungryeyesfestival.de .Wir freuen uns auf eure Nachrichten!

kontakt@hungryeyesfestival.de I presse@hungryeyesfestival.de I technik@hungryeyesfestival.de
kunstrasen giessen e.V. I Postfach 11 06 01 I 35351 Gießen

Deutsch